Heimvorteil!

Wer schließlich die Fußball-WM gewinne, das sei derzeit schwer einzuschätzen, ließ Frau Holst in den Tagesthemen wissen. Schließlich sei der Heimvorteil ein nicht zu berechnender Faktor. Es folgte nicht etwa ein Beitrag über Südafrika, sondern – Kamerun.

Nun wird einiges klar: Der Heimvorteil ließ 2006 Italien die WM in Deutschland gewinnen (und umgekehrt vor 20 Jahren); der Heimvorteil ließ Brasilien 1994 in den USA frohlocken, Argentinien 1986 in Mexiko. Und mal ehrlich, hätte Brasilien kürzlich in Japan eine Chance gehabt, wenn die beiden Staaten nicht in direkter Nachbarschaft lägen?

Hinterlasse eine Antwort